Bergab!

Heute ist Abfahrtstag! Nur wenige Höhenmeter müssen morgens noch überwunden werden, bevor ich mich später rollen lassen kann. Dazwischen liegt die Fahrt um den Reschensee. Sicher eines der Highlights. Wenn nur nicht die ganzen Touristen wären!Ach so, ich bin ja auch einer 😉 So, nun Abfahrt! Hier habe ich meinen ersten Blogbeitrag geschrieben: Ja, ich …

Bergab! Weiterlesen »

Bergauf!

Der erste Tag mit richtig schönem Wetter. Nicht zu warm, aber Sonne und gleich gute Laune beim Start morgens. Ich hatte direkt an meiner Strecke abends noch ein Hotel gefunden und so in der Nacht gut geschlafen. Beim Frühstück wundere ich mich etwas über den Kaffeeautomaten, der offensichtlich Kaffee aus Instant-Pulver herstellt. Die zweite Tasse …

Bergauf! Weiterlesen »

Wieder unterwegs!

Ja moin!Ihr dürft wieder mit auf Radtour gehen 🙂 Zwei Jahre und etwas Titan später wollte ich dann doch wissen, ob es noch (oder wieder) funktioniert und die Knochen alle mitmachen.Und hier sitze ich! Bei schönstem Sonnenschein, auf der Abfahrt nach Meran, mit Kaffee und gutem Mut, dass die nächsten Tage vielversprechend werden.Der Start war …

Wieder unterwegs! Weiterlesen »

Danke!

Das war es! Ich bin zurück in Deutschland, meine Reise ist beendet. Wer hätte das gedacht, dass es dann doch so plötzlich zuende geht? (Jemand hat behauptet, am Flughafen Reinhold Messner gesehen zu haben, leider muss ich ihn wohl verpasst haben, schade!) Aber genauso, wie ich mir unterwegs alle Entscheidungen zur Route dem Tempo etc. …

Danke! Weiterlesen »

20 km wunderschönes Niemandsland…

…oder: Der schönste Ort um 800 Höhenmeter zu vernichten. Diese Passabfahrt verdient einen eigenen Blogbeitrag (und der letzte ist eh schon viel zu lang geworden!). Nachdem wir von Tadschikistan problemlos ausgestempelt wurden, sind es 20 km bis zum kirgisischen Grenzhäuschen. Was mir hier bevorsteht, das hatte ich nicht erwartet: Windgeschützte Stelle am höchsten Punkt kurz …

20 km wunderschönes Niemandsland… Weiterlesen »

Dem Himmel nah

Zuerst einmal noch ein Bild zu Murghab, so ganz gerecht wurde das Bild im letzten Beitrag der Stadt nicht (auch wenn es trotzdem nicht meine Lieblings-Stadt wird): Wunschvorstellung war, an einem Tag bis Karakul zu fahren. 130 km und den höchsten Pass dazwischen. „Wenn alles super super gut läuft…“ hatte ich gesagt. Da habe ich …

Dem Himmel nah Weiterlesen »

Auf dem „Dach der Welt“

… wie sich der Pamir auch nennt. Hier treffen sich scheinbar die Radler Europas. Auch Motorradfahrer, ein paar 4×4 Fahrzeuge in denen meist Touristen sitzen, und dann kommt lange nichts. Vielleicht hin und wieder mal ein LKW. Und so geht meine Reise auch weiter: Wir übernachten mit einem anderen Radler-Paar auf einer Ebene zwischen den …

Auf dem „Dach der Welt“ Weiterlesen »

Auf in den Pamir

Wir sind schon ein seltsames Trio. Den einen erinnnern seine Knie, dass er wieder mal zu lange Pause gemacht hat, und er verwandelt sich aufgrunddessen von der sowieso schon langsamen Schildkröte in eine noch langsamere Schnecke. Der andere Hat Magen-Darm-Probleme, also mehr als sowieso schon jeder hier standardmäßig hat und der Dritte hat Probleme beim …

Auf in den Pamir Weiterlesen »

Überraschungen

Heute war ein ziemlich positiver Tag und ich habe kurz überlegt, ob ich dies hier in Bild und Wort so vermitteln soll, habe mich aber dazu entschieden, dass es weiter gehen muss und auch soll und es niemandem hilft Trübsal zu blasen. Das heißt natürlich nicht, dass die Geschehnisse vergessen sind. Nach einem Tag in …

Überraschungen Weiterlesen »